Bulten GmbH erhält Klimaflagge - Abgaswärmetauscher von Schräder zahlen sich aus

Strahlende Gesichter zur Übergabe der Klimaschutzflagge der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 im Kreis Unna. Fotos: Schräder Abgastechnologie, Kamen

Ein zukunftsweisendes Energiekonzept wirkt sich positiv auf die Finanzen aus und schont die Umwelt. Bestes Beispiel ist die Bulten GmbH, ein Hersteller von Schrauben im westfälischen Bergkamen. Sie wurde jetzt für ihr innovatives System der Abgaswärmenutzung mit der Klimaschutzflagge der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 im Kreis Unna ausgezeichnet. Die Flagge weht nun vor dem Firmensitz als sichtbares Zeichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit den energetischen Ressourcen.

Nach dem Austausch zweier Waschanlagen in der Vergüterei nutzt die Bulten GmbH die hohen Abgastemperaturen der Härteöfen für die Warmwasserversorgung in diesem Bereich. Dazu wurden auf den Öfen Abgaswärmetauscher des Herstellers Schräder installiert und in die Abgasstrecke eingebunden. Die Abgase durchströmen die Wärmetauscher mit einer Temperatur von ca. 350°C und geben einen Großteil ihrer Wärme an den Wasserkreislauf ab. Beim Verlassen des Wärmetauschers beträgt ihre Temperatur nur noch ca. 100°C. Damit ergibt sich eine Wärmerückgewinnung von ca. 50 kW pro Abgaswärmetauscher. Um die auskoppelbare Energiemenge noch effizienter zu nutzen, hat Schräder im Zuge der Umbauarbeiten die bisherige Anlage wärmegedämmt und optimiert.

Mit dem so gewonnenen Heißwasser wird ein 10.000 l fassender Pufferspeicher beschickt, der die Waschanlage versorgt. Diese benötigt daher kaum noch Primärwärme. Insgesamt ergibt sich so ein Einsparpotenzial von etwa 38.000 € pro Jahr. Damit amortisiert sich der Einbau des Schräder AWT bereits nach 3,3 Jahren.

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz