Erfolgreicher Workshop bei herotec

Praxisgerechtes Wissen: Während des Workshops in Ahlen mussten die Teilnehmer das Erlernte direkt umsetzen.

Ende März fand in Ahlen der Workshop „Großformatige Fliesen auf dünnschichtigen herotec-Flächenheizungen“ statt. Den Lehrgang absolvierten 16 Teilnehmer aus den Berufsgruppen Estrichleger und Fliesenleger sowie ausgebildete Wärmebodentechniker. Das Unternehmen herotec zeigte gemeinsam mit der Firma Sopro während der Tagung worauf es bei der Planung und Verlegung ankommt. Abschließend erhielten alle Absolventen ein persönliches Zertifikat über das erlernte Wissen.

Gestartet wurde am Vormittag mit einem Vortrag von Wilfried Recker (herotec), der über die Grundlagen der Heizungstechnik und der Bodenaufbauten bei dünnschichtigen Systemen unterrichtete. Danach übernahm Alexander Smala von Sopro das Ruder und erklärte die Grundlagen der Bauchemie bei beheizten Bodenkonstruktionen. Die verschiedenen Bodenaufbauten und die theoretische Verarbeitung der Sopro-Produkte gehörten ebenfalls zu seinem Themenfeld.

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den allgemein anerkannten Regeln der Technik: „Bei unseren Workshops setzen wir verstärkt auf die Vermittlung von DIN-Normen und anderen Regelwerken. Diese greifen jedoch bei den thematisierten Aufbauten nicht, da es sich im Allgemeinen um Sonderkonstruktionen handelt“, erklärt Wilfried Recker und zeigt damit auf, wie hoch der Stellenwert von Schulungen ist. Fehler, die im Nachgang der Verlegung zum Schaden führen seien teurer und zeitintensiver als ein Lehrgang.

Im zweiten Teil der Tagung ging es auf einer eigens dafür konstruierten Testfläche von der Theorie in die Praxis. An verschiedenen Aufbauten mit unterschiedlichen Untergründen demonstrierten Wilfried Recker (herotec) und Christoph Ridder (Sopro) die jeweiligen Arbeitsschritte. So konnten sich die Teilnehmer ein direktes Bild von den einzelnen Arbeitsabläufen machen und gezielt ihre Fragen stellen. Schritt für Schritt wurden die Bodenaufbauten mit verschiedenen herotec-Flächenheizungssystemen in Trocken- bzw. Nassbauweise verlegt und mit den Produkten von Sopro vor Ort vergossen. Hierbei kamen Varianten für die schnelle Trocknung bzw. Weiterverarbeitung des Fließestrichs und für besonders dünne Aufbauten zum Tragen.

Zum Tagungsprogramm gehörten ebenfalls Tipps und Tricks, wie die Verlegung des Oberbodenbelags verbessert werden kann. Beispielsweise wurde das Buttering-Floating-Verfahren gezeigt: „Durch das spezielle beidseitige Auftragen des Mörtels auf Untergrund und Fliesenrückseite, wird ein besserer Verbund von Fliesenkleber und Fliese realisiert“, erklärte Christoph Ridder. Zudem gebe es keine Hohlstellen im Kleberbett.

Der eintägige Intensivkurs findet in der Regel von 9 bis 16 Uhr am herotec-Sitz in Ahlen statt. Die Gebühr der Schulung beträgt 60 Euro zzgl. MwSt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt. Termine dazu werden frühzeitig auf der Unternehmens-Homepage bekanntgegeben.

 

Weitere Informationen zum Sortiment rund um die Flächenheizung und -kühlung sind auf www.herotec.de zu finden.

Bilder: herotec GmbH Flächenheizung, Ahlen

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz