Feinstaubfilter für große Anlagen - Die Filterbox SZ von Schräder

Bei der Filterbox-SZ ist dem elektrostatischem Filter ein Zyklon zur Abscheidung des Grobstaubs vorgeschaltet. Sie überzeugt durch einen sehr geringen Wartungsaufwand sowie eine besonders hohe Abscheideleistung trotz der kompakten Bauweise. Bild: Schräder

Feste Brennstoffe, insbesondere Holz in Form von Hackschnitzeln oder Stückholz, werden vor allem im holzverarbeitenden Gewerbe zur Verbrennung in Heizungsanlagen eingesetzt. Um die entsprechenden Staubemissionsgrenzwerte der verschärften, zweiten Stufe der 1.BImSchV einzuhalten, ist der Einsatz einer Entstaubungseinrichtung oftmals unumgänglich. Mit der Filterbox SZ bietet Schräder Abgastechnologie eine Kombination zweier bewährter Abscheideprinzipien an, die entsprechend der Anlagengröße ausgelegt wird.

Die Filterbox SZ besteht aus der elektrostatisch arbeitenden Filterbox S, der ein Zyklon zur Abscheidung des Grobstaubs vorgeschaltet ist. Dadurch wird bei sehr geringem Wartungsaufwand eine besonders hohe Abscheideleistung trotz der kompakten Bauweise erzielt. Es werden sowohl feinste Stäube als auch gröbere Partikel wie Flugasche oder sogar Rußflocken abgeschieden. Vor allem gröbere Partikel treten in größeren Anlagen häufiger auf und können zu Problemen führen.

Die Filterbox SZ besteht aus modularen Elementen, die hinter dem Feuerungsstutzen in die Abgasanlage eingebunden werden. Die einzelnen, kompakten Bauteile sind jeweils für 100 kW Kesselleistung ausgelegt und lassen sich künftig bis zu einer Leistung von 600 kW kombinieren.

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz