Frische Luft und Ruhe - Lüftungsgeräte von Meltem vereinen beides

Saubere Luft und angenehme Ruhe, beides ist möglich mit der Installation dezentraler Lüftungsgeräte von Meltem. Bild: Meltem Wärmerückgewinnung GmbH & Co. KG, Alling

In immer mehr Wohngebieten gilt es beim Bau, energetische Standards und Lärmschutzkriterien auf einen Nenner zu bringen. Eine komfortable Lösung hält die Firma Meltem Wärmerückgewinnung mit ihrem dezentralen Lüftungssystem M-WRG bereit. Es ermöglicht die kontinuierliche Zufuhr frischer, vorgewärmter Luft bei geschlossenem Fenster.

Lüftungsgeräte von Meltem mit Wärmerückgewinnung lassen sich in einzelnen Räumen installieren. Sie führen die verbrauchte Luft ab und leiten sie dabei über einen Aluminium-Kreuzstromplattenwärmeübertrager. Gleichzeitig strömt über ein zweites Luftrohr frische, gefilterte Luft von außen ein, an die die Wärme der Abluft übertragen wird, ohne dass sich die Luftströme vermischen. Hygienische, vorgewärmte Frischluft gelangt in die Wohnräume. Nach der ErP-Richtlinie sind die M-WRG-Geräte mit Feuchte- und/oder CO²-/Mischgas-Sensorik in Energieeffizienzklasse A und ohne Sensorik in B, also im grünen Bereich, eingestuft.

Sämtliche M-WRG-Geräte sind Schalldämmlüftungsgeräte! Die Schalldämmung der Geräte (Dn,e,w in dB) beträgt sowohl bei der Unterputz- als auch bei der Aufputzversion 50 dB. Der Schallleistungspegel (Schallemission) der Geräte (LwA) liegt in den Dauerlüftungsstufen 15 und 30 m³/h bei 19,5 und 28 dB(A) (Unterputz) bzw. bei 23 und 28 dB(A) (Aufputz). Oft wird in den Herstellerunterlagen auch der Schalldruckpegel der Geräte (Lp auf 10 m²) angegeben. Dieser bewegt sich bei den M-WRG-Geräten in den Dauerlüftungsstufen 15 und 30 m³/h bei 15,5 und 24 dB(A) (Unterputz) bzw. bei 19 und 24 dB(A) Aufputz. Damit sind die Geräte im Betrieb nahezu nicht hörbar und entsprechend für den Einbau im Schlaf- und Kinderzimmer geeignet.

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz