Neu und doch vertraut - Via Leano von KANN mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten

Via Leano setzt die Auffahrt eines Einfamilienhauses in Szene. In Kombination mit der Vermont-Bruchsteinmauer ergibt sich ein einheitliches Gestaltungsbild. Fotos: KANN Baustoffwerke, Bendorf
Via Leano setzt die Auffahrt eines Einfamilienhauses in Szene. In Kombination mit der Vermont-Bruchsteinmauer ergibt sich ein einheitliches Gestaltungsbild. Fotos: KANN Baustoffwerke, Bendorf

Ein Pflastersystem wird modernisiert: In Anlehnung an das Gestaltungspflaster Via Vecia entwickelte KANN das neue Via Leano. Es überzeugt, genauso wie sein Vorgänger, durch seine große Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten sowie den Einsatz in nahezu jeder Umgebung. Gleich, ob historische Architektur, Terrassengestaltung im Landhausstil oder modernes Ambiente – Via Leano macht überall eine gute Figur.

Neu an Via Leano ist die dezent modernisierte Optik mit unregelmäßig profilierten Kanten sowie der verringerte Fugenanteil. Die Fugenbreite beträgt jetzt fünf Millimeter. Bei entsprechender Anlage von Bettung und Oberbau lassen sich mit Via Leano auch versickerungsfähige Flächen erstellen. In Bezug auf das Flächenbild haben Bauherren die Wahl zwischen einem Läuferverband mit verschiedenen Reihenbreiten oder einem wilden Verband. Die Erstellung beider Verlegearten wird erleichtert durch vorsortierte Formate, die in kombinierten Lagen geliefert werden. Sie lassen sich auch maschinell verlegen. Eine Lage für den Läuferverband enthält 14 Steine in 7 Formaten. Für den wilden Verband kommen 35 Steine in 9 Formaten zum Einsatz. Auf diese Weise ist eine ausgewogene Optik sichergestellt.

Unterstützt wird der lebendige Eindruck durch die vier naturnahen Farbtöne muschelkalk-nuanciert, Nebraska Kies, Nero Bianco und sandstein. Sämtliche Farbstellungen bieten optische Abwechslung und muten wie Natursteinpflaster an. Soll eine ganzheitliche Gestaltung realisiert werden, lässt sich Via Leano natürlich mit den passenden Palisaden und Stufen, aber auch mit den Vermont-Mauersystemen und den Vienna-Platten kombinieren.

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz