Sicheres Heizen durch Auslegung als Kaskade

Die Leistungsbandbreite von acht in Kaskade geschalteten Quinta Pro Gas-Brennwertgeräten ist enorm. Die Nordhorner Anlage moduliert mit einer Nennheizleistung im Bereich von 20,5 bis 920 kW.

Im Spätsommer 2016 wurde das Kombibad „delfinoh“ in Nordhorn eröffnet. Remeha lieferte acht in Kaskade geschaltete Gas-Brennwertgeräte mit je 115 kW Leistung.

Das Nordhorner Kombibad stellte hohe Anforderungen an die Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik. Heiztechnikspezialist Remeha aus Emsdetten unterstützte den TGA-Fachplaner, die Planungsgruppe VA aus Hannover, und den Verarbeiter, die Activa Haustechnik aus Nordhorn, neben seinen Produkten mit umfassendem technischen Know-how. Der hohe Heizwärmebedarf der Anlage erforderte die Auslegung der Gas-Brennwertgeräte als Kaskade, denn das Hallenbad mit Freibad und Haus des Sports haben einen Gesamtheizbedarf von 3,42 Mio. kWh pro Jahr.

Acht Quinta Pro von Remeha sind hier raumluftunabhängig angeschlossen. Die Zuluft wird über die Außenwand zugeführt, die Abgase über Edelstahl-Abgassammler mit einem Durchmesser von 350 mm in einen senkrechten keramischen Schornstein mit 400 mm Durchmesser abgeführt. Die Heizleistungsregelung erfolgt vom Kessel 1 aus über einen integrierten Systemregler von Remeha. Neben der Quinta Pro-Kaskade kommt ein gasbetriebenes BHKW zum Einsatz, das ergänzend bis zu 430 kW Heizleistung und 400 kW elektrische Leistung zur Stromversorgung des Kombibades bereitstellt.

Die komplette Anlage wird vom regionalen Energieversorger, den Nordhorner Versorgungsbetrieben GmbH (nvb) fernüberwacht.

Weitere Informationen auf der Remeha Website.

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz