Windhager auf den Frühjahrsmessen

Auf den Frühjahrsmessen in Essen und Nürnberg wird Windhager seine Produktpalette rund um die Festbrennstoff-Feuerung präsentieren. Hier im Bild der Hackgutkessel PuroWIN. Bild: Windhager Zentralheizung GmbH, Gersthofen

Produkte rund um die Festbrennstoff-Feuerung

Auf den Frühjahrsmessen 2018 der Sanitär- Heizungs- und Klimabranche – der SHK in Essen (6. März bis 9. März, Halle 3, Stand 3 D45) und der IFH/Intherm in Nürnberg (10. April bis 13. April; Halle 4A, Stand 4A.101) – präsentiert die Windhager Zentralheizung GmbH wieder zahlreiche Produkte rund um das Thema Festbrennstoff-Feuerung.

Im Mittelpunkt stehen verschiedene Wärmeerzeuger: Der Pelletskessel BioWIN 2 Touch unterschreitet Dank seines Edelstahlbrenners mit „low-dust“-Technologie auch die strengen Grenzwerte für Feinstaub der BImSchV, Stufe 2. Mit der hochwertigen InfoWIN Touch-Bedienung lassen sich sämtliche Daten, ähnlich leicht wie am Smartphone, mit wenigen Touch- und Wischbewegungen abrufen. Auch der Scheitholzkessel LogWIN Premium Touch verfügt über dieses Bedienelement. Für hohen Komfort sorgt außerdem der Pufferspeicherlade-Assistent in Form einer LED-Balken-Anzeige. Er zeigt auf einen Blick, ob nachgeheizt werden muss. Mit dem DuoWIN präsentiert Windhager eine Kombination aus dem Scheitholzkessel LogWIN Klassik als eigenständiges Basisgerät und einer separat angedockten Pelletskesseleinheit. Eine intelligente Brennstoffumschaltung sorgt für einen hohen Betriebskomfort. Da es sich beim DuoWIN um zwei miteinander gekoppelte Wärmeerzeugersysteme handelt, können sowohl die Förderungsgelder für Scheitholz- als auch für Pelletsgeräte in Anspruch genommen werden. Als vierten im Bunde ergänzt der Hackgutkessel PuroWIN die Windhager-Präsentation. Dank Zero-Emission-Technologie verbrennt der Kessel so sauber, dass die Staubwerte kaum mehr messbar sind. Der PuroWIN ist zudem der weltweit erste Hackgutkessel, der den Brennstoff auch serienreif bis zu 25 Meter weit und 7 Meter hoch saugen kann. Da der Kessel absolut dicht ist, bleibt das Glutbett ohne Brennstoff- oder Luftzufuhr bis zu vier Tage lang erhalten. In dieser Zeit heizt er sich von selbst wieder an und spart bis zu 90 Prozent Zündenergie.

Auch 2018 wird Windhager seine Kernkompetenz bei Biomasse durch neue und technisch herausragende Lösungen für dieses Segment unterstreichen. Wie diese im Detail aussehen, wird zum gegebenen Zeitpunkt veröffentlicht.

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz