BVF-Symposium am 13. und 14. November 2019 in Würzburg

Findet vom 13.-14. November diesen Jahres in Würzburg statt: Das BVF Symposium 2019.

Der Klimawandel ist durch die Jugendbewegung #fridaysforfuture in aller Munde. Die Wahlergebnisse der Europawahl zeigen das steigende Bewusstsein für ein Umdenken. Doch wie kann die Energiewende gelingen? Neben aktuellen Entwicklungen in der Flächenheizungsbranche werden beim diesjährigen Symposium des BVF hochkarätige Redner die Herausforderungen und Möglichkeiten einer gelingenden Energiewende beleuchten.

Unternehmer aus Industrie, Handwerk, Handel, Architektur, Planung und Wohnungswirtschaft sind herzlich vom Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) zum Fachsymposium eingeladen. Am 13. November startet die Veranstaltung mit der offiziellen Begrüßung der Teilnehmer durch den BVF-Vorstandsvorsitzenden Ulrich Stahl. Der Abend geht mit einem ungezwungenen Abendessen im Restaurant Backöfele weiter, und bietet die Möglichkeit innerhalb der Branche seine Kontakte zu pflegen und zu erweitern.

Am 14. November erwarten die Gäste dann zahlreiche Fachvorträge und der Blick in die Zukunft:

Prof. Dr. Bernd Hirschl thematisiert die Herausforderungen der Wärmewende (im Bestand). Der Übergang der DIN V 4108-6 / DIN V 4701-10 zur DIN V 18599 wird von Prof. Dr.-Ing. Bert Oschatz erläutert. Dieser referiert auch zur Wirtschaftlichkeit und Effizienz elektrischer Flächenheizungen mit PV, die das ITG Dresden im Rahmen einer Studie in 2019 untersucht hat. Weitere Themen des Symposiums und Referenten folgen.

Die Veranstaltung findet im Congress Centrum Würzburg (CCW), Kranenkai 34, 97070 Würzburg statt. Nähere Informationen zu den Kosten und zur Buchung finden Interessierte auf www.flaechenheizung.de/bvf-symposium-2019 oder sie buchen einfach unter info@flaechenheizung.de

Bild: Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V., Dortmund / Foto Picasso dela Cruz/Pexels.com

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz