Gas-Brennwerttechnik wird smart

Zahlreiche Gas-Brennwertgeräte sind in der neuen i-Version erhältlich. Mit diesem Zusatz lassen sie sich in Smart-Home- und in Building Management Systeme (BMS) einbinden.Bilder: August Brötje GmbH, Rastede

Die neue i-Serie macht es möglich

Das Unternehmen Brötje macht seine Gas-Brennwertserien Smart-Home-fähig. Die neue Version der ISR-Regelung in der i-Ausführung ermöglicht die einfache Kontrolle des Wärmeerzeugers, aller Heizkreise und des Warmwassers via Fernzugriff. Eine Eigenschaft, die für den Bewohner und für den zuständigen Heizungsinstallateur gleichermaßen Vorteile bietet.

Wer sein Wärmeerzeuger gerne von überall kontrollieren und ihn zusätzlich in ein Heimautomatisierungssystem einbinden möchte, für den bietet der Hersteller Brötje nun die passende Lösung. Die Gas-Brennwertprogramme WGB, BGB, SGB, BBS und BBK sind in der i-Variante Smart-Home-Fähig und können in Building Management Systeme (BMS) eingebunden werden. Damit ist es beispielsweise möglich, über die Sprachsteuerung „Alexa“ die Heizungsanlage direkt zu bedienen. Alternativ lässt sich die Anlage auch über die kostenlose IDA App steuern. Zudem kann die Regelung durch das integrierte OpenTherm Interface mit intelligenten Thermostaten kommunizieren und sorgt so effizient für ein Wohlfühlklima im Raum. Ebenfalls weiterentwickelt und verbessert wurde die elektronische Verbrennungsoptimierung EVO, welche selbstkalibrierend permanent eine optimale Verbrennung mit gleichzeitig niedrigsten Emissionen garantiert.

Auch der Fachhandwerker profitiert von der neuen i-Serie. Über die Brötje Profi Service App können kleine Wartungen, Anpassungen und Verbesserungen schnell und ortsunabhängig umgesetzt werden. Alle Einstellungen der Anlage hat der Installateur so direkt im Blick. So können bei Störungen häufig Anfahrten gespart und der Fehler leicht beseitigt werden.

Weitere Informationen aus dem Hause Brötje:
www.broetje.de

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz