Neue Brötje Vakuumröhrenkollektoren auf dem Markt

Der RDF 12 mit den Maßen 1.640x1.397x103 mm (HxBxT).

Solarthermie gilt als hervorragende Ergänzung einer modernen Heizungsanlage, insbesondere in Form von hocheffizienten Vakuumröhrenkollektoren. Diesen Sektor füllt Brötje mit neuen Produkten – der RDF-Serie mit Direct-Flow-Modellen (DF). Durch seinen witterungsbeständigen CPC-Spiegel verspricht das System einen optimalen Energieertrag, selbst bei ungünstigem Einstrahlwinkel.

Die neuen Kollektoren RDF 12 (HxBxT: 1.640x1.397x103 mm) und RDF 18 (HxBxT: 1.640x2.087x103 mm) werden vormontiert geliefert und überzeugen mit einer dauerhaften Vakuumdichtigkeit. Dies wird durch eine reine Glas-Glas-Verbindung im Inneren der Röhren realisiert. Die optimale Spiegelgeometrie gewährleistet zudem, dass Sonnenlicht auch bei ungünstigen Einstrahlungswinkeln immer auf den Absorber fällt. Dadurch wird der Energieertrag des Kollektors deutlich verbessert. Der jährliche Ertrag im Standort Würzburg (Temp. 50°C) liegt bei 1.329 bzw. 1.996 kWh pro Kollektor. Um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, werden bei der Herstellung der hagelsicheren Glasröhren nur hochwertige und korrosionsfeste Materialien verwendet, wie Borosilikat-Glas, Kupfer, Edelstahl und harteloxiertes Aluminium.

Damit die Installation schnell von der Hand geht, lassen sich die Kollektoren mittels 15-mm-Klemmringverschraubungen verbinden bzw. anschließen. Für zusätzliche Flexibilität kann der Vor- und Rücklaufanschluss wahlweise links oder rechts gesetzt werden. Zudem befinden sich auf beiden Seiten integrierte Temperaturfühlerhülsen. Überdies ist mit den Vakuumröhrenkollektoren RDF 12 und dem breiteren RDF 18 problemlos eine Reihenverschaltung umsetzbar. So kann beispielsweise die Dachfläche optimal ausgenutzt werden. Möglich sind maximal 13 m² im Zusammenschluss.

Auch die jeweiligen Montagesets lassen im Punkto Flexibilität keine Wünsche offen: Die Vakuumröhrenkollektoren können auf Schräg-, Flachdächern und auf Fassaden sowie freistehend befestigt werden. Die Neigung wird mit 15 bis 90° angegeben. Somit erhält der Fachhandwerker ein System, das nahezu überall eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen aus dem Hause Brötje:
www.broetje.de

Bilder: August Brötje GmbH, Rastede

 

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz