Neue Vertriebsleiterin bei Windhager

Katharina Scharnreitner, MA, ist neue Vertriebsleiterin bei Windhager Österreich

Wechsel in der Windhager Vertriebsleitung: Mit 1. Februar hat Katharina Scharnreitner die Vertriebsleitung von Windhager Österreich übernommen. Sie tritt damit die Nachfolge von Robert Baumann an, der das Unternehmen verlässt, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.

 

Katharina Scharnreitner (32) ist bereits seit 2014 als Assistentin der Windhager Geschäftsleitung im Unternehmen tätig. In dieser Zeit hat sie schon aktiv im Vertrieb sowie bei der Betreuung der Windhager Kompetenz-PARTNER Betriebe mitgearbeitet. Davor konnte die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin bei mehreren namhaften Unternehmen, unter anderem als internationale Vertriebsleiterin bei der Firma Berger Confiserie GmbH sowie als Mitarbeiterin im Internationalen Vertrieb bei Siemens und Robel Baumaschinen GmbH, umfassende Berufserfahrung sammeln.

 

In ihrer neuen Position zeichnet Scharnreitner für sämtliche Vertriebsagenden der Windhager Österreich Gesellschaft verantwortlich. Dazu zählt neben der Betreuung und Akquisition der Windhager Kompetenz-PARTNER Betriebe auch die Führung einer 10-köpfigen Vertriebsmannschaft. Ihre vorrangigen Ziele sieht die naturverbundene Salzburgerin in der erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Installateuren sowie in der Stärkung der Windhager Biomasse-Kompetenz. „Nachdem ich in einem Forsthaus aufgewachsen bin, war meine Bindung zu Holz und zur Natur schon immer sehr ausgeprägt. Es ist mir daher eine Freude, den Vertrieb der Windhager Biomasse-Heizlösungen in Österreich weiter auszubauen. Gemeinsam mit meinen Mitarbeitern möchte ich unsere Kompetenz-PARTNER im Verkauf auch in Zukunft aktiv unterstützen. Durch individuelle Maßnahmen gehen wir auf die persönlichen Bedürfnisse unserer Kunden ein und können so unseren gemeinsamen, langfristigen Erfolg sicherstellen.“ erklärt Scharnreitner.

 

Über Windhager:

Das 1921 in Seekirchen bei Salzburg gegründete Unternehmen zählt heute mit 450 MitarbeiterInnen, drei ausländischen Niederlassungen und einem internationalen Partner-Netzwerk zu Österreichs führenden Kesselherstellern. Produziert wird ausschließlich am Firmenstammsitz in Seekirchen bei Salzburg. Der Exportanteil beträgt ca. 60%. Die hauseigene, dreißigköpfige Forschungs- und Entwicklungsabteilung des regionalen Leitbetriebs widmet sich vor allem der Entwicklung von neuen, hocheffizienten Zentralheizungstechnologien für Pellets und Holz.

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz