Remeha setzt auf neues Standkonzept

Remeha zeigt auf der diesjährigen SHK in Essen sein Sortiment in Halle 3, Stand 3D 25.

Im März öffnet die SHK 2020 in Essen ihre Tore. Vom 10. bis 13. des Monats zeigen Hersteller aus aller Welt ihre Sortimente. Remeha setzt in diesem Jahr auf ein neues Standkonzept und legt seinen Fokus auf Erneuerbare Energien und auf die Gestaltung der Energiewende. Ein besonderes Highlight ist das Brennstoffzellensystem eLecta 300.

Auf dem Stand des Unternehmens aus Emsdetten (Halle 3, Stand 3D 25) erwartet das Fachpublikum die Bandbreite modernster Geräte. Besonders Erneuerbare Energien und die Gestaltung der Energiewende möchte der Hersteller Remeha durch seine Anlagen dem Fachpublikum näherbringen. Der Hersteller ist davon überzeugt, dass die zukünftige Energieversorgung ein Mix sein muss, der Platz für verschiedene Energieträger bietet. Zu sehen sein werden daher beispielsweise diverse Wärmepumpen, wie die Gas-Absorptionswärmepumpe GAHP 18 A HT oder die Außeneinheit AWHP 6 MR, die Bestandteil des Remeha Hybridsystems Calenta 390 HP und der rein elektrischen Lösung eHP Mono ist.

Neben diesen Geräten und Standarttechnologien wie der Gas-Brennwerttechnik, die als Ergänzung in Hybridanlagen an Bedeutung gewinnt, werden von Remeha zudem zukünftige Alternativen fokussiert. Dazu zählen das bereits auf der ISH gezeigte Brennstoffzellensystem eLecta 300 und ein Wasserstoffkessel. Das eLecta 300 besteht neben dem Brennstoffzellen-Modul aus einem 300-Liter-Pufferspeicher, einer Hydraulikeinheit (im Puffervorbau integriert) und einem Gas-Brennwertgerät als Spitzenlastkessel. Dieser hat eine Leistung von 4,8 bis 20 kW und ist ebenfalls im Puffervorbau integriert. Damit ist das eLecta 300 optimal für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern vorbereitet.

Weitere Informationen zu Remeha sind auf der Website www.remeha.de zu finden.

Bild: Remeha GmbH, Emsdetten

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz